Marokko Klassiker – Die 4 Königsstädte

Nicole Von Burg Kultur 0 Kommentare

Ich entführe Sie in die faszinierenden Welten der 4 Königsstädte.

Rabat

Rabat ist die Hauptstadt des Landes, gleichzeitig auch der Regierungssitz und der Residenz des Königs.

Das unbestrittene Wahrzeichen von Rabat ist der Hassan Turm. Bei diesem Bauwerk handelt es sich um ein Minarett einer unvollständigen Moschee. Auch sehr sehenswert ist das Mausoleum Mohammed V und seinem Sohn Hassan II und dessen Bruder. Von aussen wird das Mausoleum von wunderschönen Keramikplatten mit eingravierten Koranversen geschmückt.

Da wir uns in der Residenzstadt des Königs befinden, sollten Sie den Besucht des Palais Royal nicht verpassen. Es ist ein riesiger Komplex welcher sich aus den Bauten des 18. und 20. Jahrhunderts zusammensetzt, mit wunderschönen maurischen Dekorationselementen. Leider ist der eigentliche Palast für Touristen nicht zugänglich. Dennoch spielt sich jeden Morgen ein spezieller Brauch vor den Toren des Palastes ab. Die Wachablösung – diese beginnt jeden morgen um 09:00 Uhr – welche alle 2 Stunden durchgeführt wird.

Der Hassan Turm ist das Wahrzeichen von Rabat

Der Hassan Turm ist das Wahrzeichen von Rabat

 Meknès

In Meknès befinden sich gleich zwei Sehenswürdigkeiten der UNESCO. Zum einen die wunderschöne Medina = Altstadt. Sie gehört zu den wohl belebtesten Altstädten Marokkos. Sie ist ein Potpurri an Farben und Düften der angepriesenen Gewürze und anderen Waren. Zum anderen haben wir noch Volubilis. Es ist eine der besterhaltenen römischen Ausgrabungsstätte Marokkos.

Die Medina von Meknes gehört zu den belebtesten Altstädte Marokkos

Die Medina von Meknès gehört zu den belebtesten Altstädten Marokkos

Fès

Tauchen Sie ein ins das Labyrinth artige Gassengewirr und lassen Sie die Magie welche von Fès ausgeht, verzaubern. Fès ist die älteste der vier Königstätten und gilt als geistiges Zentrum des Landes. Die Kairouan-Moschee ist der Mittelpunkt und gleichzeitig der bedeutendste Bau Fès.

Wollten Sie schon immer mal wissen wie Leder gegerbt wird, dann ist ein Besuch im Gerberviertel Pflicht. Auch wenn es fast zum Geruchsoverkill kommt, ist es dennoch sehr interessant wie hier das Leder vorbereitet und anschliessend verarbeitet wird.

Das Bab Bou Jeloud Tor in Fès

Das Bab Bou Jeloud Tor in Fès

 Marrakesch

Nun kommen wir zum meiner liebsten Königstadt welche auch gleich die berühmteste ist. In Marrakesch ist auf jeden Fall der Platz Djemaa el Fna der Höhepunkt der Stadt. Die Schlangenbeschwörer, die Gaukler, die Tänzer – alles wirkt wie ein grosser Freiluftzirkus. Sollten Sie plötzlich an Zahnschmerzen leiden, könnte ein Zahnarzt auf dem Platz, Ihnen sofort Linderung verschaffen (schmunzel). Wenn sich der Tag dem Ende zuneigt, dann empfehle ich Ihnen, setzen Sie sich in ein Strassenkaffe zum Beispiel das Café des Epices, und geniessen Sie das Schauspiel. Lassen die Stadt und Atmosphäre auf sich wirken.

Marrakesch besteht aber nicht nur aus dem Platz Djemaa el Fna, nein, nein, es gibt noch vieles mehr zu entdecken. Zum Beispiel der Jardin Majorelle. Den Namen des Gartens bekam er vom französischen Kunstmaler und Dekorateur Jacques Majorelle der um seine Villa subtropische Pflanzen anlegte. Nach dem ableben des Künstler, verwilderte der Garten, bis der Modeschöpfer und Designer Yves Saint Laurent das Anwesen und die Pflege in seine Hände nahm. So gewann/erlangte der Jardin wieder an mehr Bekanntheit.

Medersa Ben Youssef ist eine alte Koranschule welche vor 400 Jahren von Sultan Abou El Hassan gegründet wurde. Heute ist es die grösste islamisch-theologische Hochschule Marokkos. Wunderschöne Stuck- und Schnitzdekoration gibt es innen zu bestaunen.

 

Die Koranschule Medersa Ben Youssef

Die Koranschule Medersa Ben Youssef

Haben Sie Interesse an einer Reise nach Marokko?  Dann lassen Sie sich in einer unserer Globus Lounges beraten.

 

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

Erforderliche Felder sind markiert *