Iran Teil 2 – Was du über das Land wissen solltest

Nadine Mathis Experience 0 Kommentare

Im ersten Teil des Blogs habe ich bereits über meine Reise durch den Iran und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten berichtet. Falls Sie den Beitrag noch nicht gelesen haben, können Sie das hier nachholen. In diesem Zweiten Teil erfahren Sie interessante Facts und wichtige Hintergrundinformationen über das Reiseland Iran.

Facts and Figures

Im Iran leben rund 75 Mio Einwohner auf einer Fläche von 1‘648‘000 km2. Knapp 15 Mio. davon wohnen in Teheran, der Hauptstadt. Die Amtssprache ist Persisch, auch Farsi genannt. Die Landeswährung ist der Iranische Rial. 1 CHF entspricht ca. 30‘000 Iranischen Rial. Der Iran grenzt an sieben Staaten: Irak, Türkei, Aserbaidschan, Armenien, Turkmenistan, Afghanistan und Pakistan. Der nördlichste Punkt des Irans befindet sich in etwa auf dem gleichen Breitengrad wie Mallorca, der südlichste liegt auf dem gleichen Breitengrad wie Qatar.

Schuhe

Auf Märkten bezahlt man mit der Landeswährung Rial

Klima – ideale Reisezeit

Im Norden herrscht kontinentales, im Süden subtropisches Klima. Im Frühling und im Herbst ist es im Norden angenehm warm, während es an der Golfküste schon heiss werden kann. Die ideale Reisezeit ist von März bis Mai und September bis Mitte November.

Kultur pur

Der Iran gehört zu den kulturhistorisch interessantesten Ländern der Welt. Die Unesco hat 17 Stätten des Landes das Siegel Weltkulturerbe verliehen.

Der Imam-Platz (UNESCO-Weltkulturerbe)

Der Imam-Platz (UNESCO-Weltkulturerbe)

Kulinarisches

Essen und Trinken ist auch im Iran wichtig und wird zelebriert. Die persische Küche gilt als eine der besten des Orients. Berühmt sind die unzähligen Reisgerichte, die variantenreichen Gemüsegerichte, die Kebabs und die Desserts. Einfuhr und Konsum von Alkohol sind im Iran verboten.

Kleidervorschriften

Nach der Reise habe ich vielen Bekannten von meinen persönlichen Eindrücken erzählt. Die Fotos haben die Leute in den Bann gezogen. Mehrmals wurde ich auf die „Kleidervorschriften“ im Iran angesprochen. Deshalb hier noch ein paar Worte dazu:

Der Schiismus bestimmt in der Islamischen Republik das Alltagsleben und damit die Kleidervorschriften, welche auch für Besucher gelten. Männer tragen zurückhaltende europäische Kleidung: kurze Hosen sind nicht erlaubt. Bei den Frauen müssen die Haare in der Öffentlichkeit mit einem Tuch bedeckt (Hijab – das Kopftuch) und die Körperformen verhüllt sein. Ich muss Ihnen ehrlich sagen, ab dem zweiten Tag geht das mit dem Kopftuch binden ruck zuck und es hat mich auch schon gar nicht mehr gestört. Die Kopftücher können in allen Farben getragen werden. Hosen, Röcke sowie Kleider sind erlaubt. Das Wichtigste ist, dass das Kleidungsstück bis zum Knöchel geht. Das Oberteil sollte sehr locker sein, lange Ärmel sind Pflicht, können jedoch hochgekrempelt werden.

Die Kleidervorschriften sind strikt einzuhalten in Iran

Die Kleidervorschriften sind auch für Touristen einzuhalten

Ich hoffe Ihre Neugierde ist gewachsen. Falls Sie den Iran bereisen möchten, sind wir Ihnen sehr gerne behilflich. Nichts wie los in die nächste Globus Reisen Lounge. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

Erforderliche Felder sind markiert *