Stockholm – Venedig des Nordens

Tatjana Wolf Perfect Days 0 Kommentare

Diese wunderschöne und vielseitige Stadt macht dem Namen „Venedig des Nordens“ alle Ehre. Die Hauptstadt Schwedens erstreckt sich über 14 Inseln im See Mälaren und blickt stolz über die Ostsee. Ihre imposanten öffentlichen Gebäude, Schlösser, die reiche Kulturgeschichte und die Museen erzählen ihre 700 Jahre alte Geschichte auf fantastische Art.

Dies wird nirgends deutlicher als in der Altstadt (Gamla Stan) mit ihren gepflasterten Gässchen, schiefen, aber gut gepflegten Häusern, dem Königlichen Schloss, gotischen Kirchen und exzellenten Cafés, Bars, Restaurants und Geschäften mit schwedischem Design. Die Hauptstrassen hier sind meistens ziemlich überfüllt und touristisch, deshalb empfehle ich einfach mal in eine kleine Nebenstrasse abzubiegen.

Malerisches Gässchen mit bunten Gebäuden in der Altstadt Stockholms

Malerisches Gässchen mit bunten Gebäuden in der Altstadt Stockholms

Eine sehr gute Übernachtungsmöglichkeit ist das Hotel Nobis. Dieses moderne Hotel, welches aus zwei miteinander verbundenen Stadthäusern besteht, befindet sich mit seiner ausgezeichneten Lage am Norrmalmstorg, mitten im wichtigsten Einkaufsviertel von Stockholm. Im Hotel befindet sich ein sehr sehr gutes italienisches Restaurant.

Zimmer im Hotel Nobis

Zimmer im Hotel Nobis

Um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Stockholms zu besichtigen, empfehle ich Ihnen eine Hop-On Hop-Off Tour mit dem Redsightseeing Bus. Dieser fährt ca. alle 30 Minuten und man kann das Ticket gleich im Bus lösen. Wenn man möchte auch in Kombination mit einem Schiffsticket. Die Busse und Schiffe halten an berühmten Attraktionen wie Skansen, Königspalast, Gröna Lund, Vasa Museum, Rathaus, Abba Museum, Ice Bar, Altstadt und in verschiedenen beliebten Einkaufsvierteln. Ausserdem hat der Bus kostenloses WIFI und Sie erhalten Audiospuren in 10 Sprachen. Die Kommentare versorgen Sie in Ihrer eigenen Sprache mit interessanten Informationen über Stockholm.

Das wunderschöne Drottningholm Schloss

Das wunderschöne Drottningholm Schloss

Ein sehr schöner Stadtteil ist Södermalm, genauer gesagt der Teil SoFo. Diese Ecke Stockolms ist etwas alternativer und hier tummeln sich unzählige Vintageläden, kleine Shops, tolle Cafes und Restaurants. Der Vintageladen „Beyond Retro“ sollten Sie unbedingt besuchen, dort werden Sie eine Menge tolle Klamotten finden.

Blick auf Södermalm beim Sonnenuntergang

Blick auf Södermalm beim Sonnenuntergang

Auch sonst ist Stockholm ein Shoppingparadies. Die Shopping Verrückten unter Ihnen kommen auf jeden Fall auf ihre kosten. An der Strasse Drottninggatan finden Sie alle grossen Ketten wie Zara, Weekday, Bikbok.

Wer den Grosstadttrubel ein wenig vergessen möchte und Natur erleben will, der sollte unbedingt einen Ausflug nach Djurgarden unternehmen. Wer die Insel gegen Abend besucht, kann durch den schönen Park schlendern und den wunderbaren Sonnenuntergang bewundern.

Vergessen Sie auf keinen Fall, die typische schwedische Spezialität „Meatballs“ auszuprobieren. Diese Fleischknödel werden zusammen mit Kartoffelstock und Preiselbeerkonfitüre serviert. Sie sind sehr lecker und können in fast jedem Restaurant bestellt werden.

Die berühmten schwedischen Fleischknödel mit Kartoffelstock und Preiselbeerkonfitüre

Die berühmten schwedischen Fleischknödel mit Kartoffelstock und Preiselbeerkonfitüre

Abends empfehle ich Ihnen einen Besuch in der Ice Bar. Diese besteht wie der Name bereits sagt aus Eis und wird das ganze Jahr über auf ca. minus 7 Grad Celsius herunter gekühlt. Diese Bar ist auch weltweit die erste permanente Eisbar mit konstanten Temperaturen. Nicht nur das Interieur wie die Tische und Stühle sind aus Eis, sondern auch die Gläser. Im Eintrittspreis sind Handschuhe sowie ein Parka und ein Getränk enthalten.

Diese vielseitige Stadt ist eine meiner Lieblingsstädte und wirklich ein Besuch wert! Wir beraten Sie gerne in einer unserer Globus Reisen Lounges.

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

Erforderliche Felder sind markiert *