Rajasthan, Indien – Eine Reise durch das Land der Könige

Sabina Portmann Experience 0 Kommentare

Indien ist ein Land voller Kontraste und Gegensätzen. Immer wieder aufs Neue fasziniert es mich mit seiner einzigartigen Vielfalt und Schönheit, den Schätzen aus der Kolonialzeit, den unterschiedlichen Religionen und Bräuchen, der indischen Küche mit ihrer grenzenloser Auswahl an Köstlichkeiten und den märchenhaften Maharaja-Palästen.

Begleiten Sie mich auf eine Reise in eine Zauberwelt voller Traditionen, Legenden und Einflüssen aus längst vergangenen Zeiten.

Agra – Ein Mausoleum im Zeichen der Liebe und Leidenschaft

Für mich eine der beeindruckendsten Bauwerke mit einer romantischen Geschichte finden Sie in Agra. Der Taj Mahal wurde vom Grossmogul Shah Jahan in Erinnerung an seine geliebte Frau gebaut. Sie starb bei der Geburt des vierzehnten Kindes. Ihr letzter Wunsch war ein Grabmal, wie es die Welt zuvor noch nie gesehen hat. Der Grundstein für das Projekt wurde 1631 gelegt. Nach fast 20 Jahren und mit Hilfe von mehr als 20‘000 Arbeitern sowie 1000 Elefanten wurde das Mausoleum fertiggestellt. Bis heute ist es ein grosses Symbol für Liebe und Leidenschaft.

Eines der beeindruckendsten Bauwerke: Der Taj Mahal in Agra

Eines der beeindruckendsten Bauwerke: Der Taj Mahal in Agra


Ranthambore Nationalpark
– Begegnung mit den Königen der Tiere

Die begeisternde Artenvierfalt ist einer seiner grossen Anziehungspunkte. Nebst Tigern leben hier auch Panther, Schakale, Wildkatzen, Antilopen, Hirsche, Krokodile und zahlreiche Vogelarten. Der Nationalpark bemüht sich erfolgreich zum Schutz der Tigerpopulation und ist auch landschaftlich sehr reizvoll. Majestätisch thront hoch oben auf den Felsen das alte Fort. Geniessen Sie von den Ruinen einen einmaligen Ausblick auf die Parklandschaft mit den steilen Klippen, dichten Wäldern und Seen.

Der wohl berühmteste Bewohner des Parks: der Tiger

Der wohl berühmteste Bewohner des Parks: der Tiger

 Auch Affen können im Ranthambore Nationalpark beobachtet werden

Auch Affen können im Ranthambore Nationalpark beobachtet werden


Jaipur – Die rosarote Stadt

Die pulsierende Hauptstadt trägt seit 1876 den Beinamen „rosarote Stadt“. Die Gebäuden der ummauerten Altstadt wurden rot angestrichen in Vorbereitung auf den königlichen Besuch aus Wales, Grossbritannien. Mittlerweile hat sich Jaipur zu einer modernen Stadt entwickelt, ihren Charme aus früheren Zeiten hat sie aber beibehalten. Besuchen Sie die unzähligen Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie zum Beispiel die Sternwarte, das Fort Amber, der Palast der Winde.

Der eindrückliche Palast der Winde

Der eindrückliche Palast der Winde

Ein Blick ins innere des Fort Amber

Ein Blick ins innere des Fort Amber


Jaisalmer – Die goldene Stadt

Beim Anblick von Jaisalmer erscheint die Wüstenstadt wie eine Fata Morgana. Mitten in der Wüste, umgeben von Sanddünen wurde die Festung 1156 auf einem Steinplateau erbaut. Ein architektonisches Meisterwerk in der gelben, einsamen Wüste – Ein Bild wie aus einem Märchenbuch.

Was für eine Aussicht auf die Festung von Jaisalmer

Was für eine Aussicht auf die Festung von Jaisalmer


Jodphur – Die blaue Stadt

Die zweitgrösste Stadt Rajastans liegt eingebettet in einer mittelalterlichen Kulisse am Rande der Wüste Thar. Die Stadt ist wegen der Farbe der Häuser auch als die „blaue Stadt“ bekannt. Früher kennzeichnetet die blaue Farbe die Zugehörigkeiten der Bewohner zur Kasten der Brahmanen. Die Tradition wird heutzutage aber auch von anderen Einwohnern übernommen. Besuchen Sie die historische Festungsanlage Mehrangarh, die imposant über der Kolonialstadt, mit unverwechselbaren Bauten thront. DerUmaid-Bhavan-Palast, ist heute heute das grösste in Privatbesitz befindliche Gebäude.

Blick auf die eindrückliche Festungsanlage Mehrangarh

Blick auf die eindrückliche Festungsanlage Mehrangarh

 

Ranakpur – Jain Tempel

Ranakpur liegt in einem waldreichen Tal am Flussufer des Maghai und ist von steilen Bergen umgeben. Die Abgeschiedenheit prägt das kleine Örtchen. Einer der schönsten und bedeutendsten Jain-Tempel aus dem 15. Jahrhundert finden Sie in Ranakpur. Der Tempel, welche gänzlich aus weissem Marmor besteht, wurde von Dharna Sah, einem reichen Geschäftsmann und Minister erbaut. In einem seiner Träume erschien ihm die Form des Tempels und er baute diese in allen Einzelheiten nach. Die Fertigstellung des grössten AdinathaTempel (Jain-Tempel) dauerte über 60 Jahre. Die Besonderheiten des Tempels sind die über 1444 Säulen, welche alle unterschiedlich und sehr kunstvoll gestaltet sind. Die Steinmerzarbeiten mit ihren Details werden Sie begeistern.

Der bekannte Jain Tempel

Der bekannte Jain Tempel

Udaipur – Die Stadt der Paläste

Namen wie „Venedig des Ostens“, „Märchenland“, „Stadt der Seen“ oder „Stadt der Paläste“ lassen erahnen, wie lohnenswert ein Besuch der Stadt ist. Eine der romantischsten Städte Rajastans. Künstler, Maler und Poeten liessen sich und lassen sich noch heute immer wieder von der Romantik der Stadt inspirieren. Wunderschöne Gärten, Seen und anmutende Paläste prägen das Ambiente der Stadt. James Bond Fans werden einiges in Udaipur wieder erkennen. Im Film „Octopussy“ kommt die imposante Kulisse des Shiv Niwas Palace vor, der am Ostufer des Pichola-Sees liegt.

Wundervoller Ausblick über den Pichola See

Wundervoller Ausblick über den Pichola See

 

Auch der örtliche Marktplatz wurde als Schauplatz für eine Verfolgungsjagd genutzt. Der Palast auf dem Bond von Kamal Khan gefangen gehalten wird, ist der Monsoon Palace. Und wer erinnert sich nicht an die Palastinsel, auf der sich Octopussy in James Bond verliebt? Sie haben auch heute noch die Möglichkeit die Paläste zu besuchen oder im letzteren zu logieren. Lassen Sie sich im Taj Lake Palace in eine Welt voller Magie und Romantik entführen. Der Legende nach brauchte der Maharaja von Udaipur einen passenden Ort für ein romantisches Treffen mit seiner Angebeteten. Reizvolle Innenhöfe, sprudelnde Springbrunnen, Teiche mit Liliengewächsen und Räume mit antiken Sammlerstücken warten auf Sie. Der perfekte Ort ihre aufregende Reise durch Rajastan nochmals Revue passieren zu lassen.

Warum nicht mal in einem Palast auf dem See übernachten: Taj Lake Palace

Warum nicht mal in einem Palast auf dem See übernachten: Taj Lake Palace

Erleben Sie eine Reise in der Märchen wahr werden. Besonders angenehm und stilvoll entdecken Sie die facettenreiche Region mit dem Maharajas‘ Express.

Für weitere Auskünfte und ausführliche Beratungen, freuen wir uns auf Ihren Besuch in einer unserer Globus Reisen Lounges. Informationen und Daten über unsere Indien Rundreise, welche die beschriebenen Destinationen beinhaltet, finden Sie hier: Durch das Land der Maharadschas.

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

Erforderliche Felder sind markiert *