Elbe, Geschichte, Operette: das ist Dresden

Jessica Schmid Perfect Days 0 Kommentare

Neben der Elbe und vielen geschichtsträchtigen Gebäuden lädt Dresden zum Entdecken und Bummeln ein. Dresden ist unterschiedlicher als alle anderen deutschen Städte.

Nach Berlin, Hamburg und München ist auch Dresden eine Stadt, die man gesehen haben muss. In Dresden angekommen bezogen wir unser Zimmer für die nächsten drei Nächte im Hilton Hotel. Durch die einladende Lobby und das freundliche Personal fühlten wir uns vom ersten Moment an willkommen. Gleich um die Ecke liegt der Stolz von Dresden – die Frauenkirche.

Im Luftkrieg des Zweiten Weltkriegs wurde die Frauenkirche durch den Feuersturm, welcher in Dresden wütete, schwer beschädigt und stürzte ausgebrannt in sich zusammen. In der damaligen DDR blieb die Ruine erhalten und diente als Mahnmal gegen Krieg und Zerstörung. Nach der Wende begann 1994 der Wiederaufbau. Durch Fördervereine und Spender aus aller Welt konnte die Frauenkirche wieder aufgebaut werden. Für mich ist sie durch ihre Geschichte und die wunderschöne Bauweise DIE Sehenswürdigkeit in Dresden.

Die imposante Frauenkirche

Die imposante Frauenkirche

 

Rund um die Frauenkirche säumen sich einige Restaurants und Bars. Am Ende der Münzgasse, direkt an der Brühlschen Terrasse möchte ich Ihnen jedoch ein besonderes Restaurant empfehlen: die Kutscherschänke. Das urige Wirtshaus lädt zum gemütlichen Verweilen ein, ob drinnen in der Gaststube oder draussen auf der herrlichen Terrasse. Lassen Sie sich mit frischen Hausspezialitäten der deutschen Küche und traditionellen, deftigen Gerichten verwöhnen.

Nachdem wir uns die Bäuche in der Kutscherschänke vollgeschlagen haben, machten wir uns auf den Weg Richtung Elbe, wo bereits das Dampfschiff auf uns wartete. Wir erlebten Dresdens weltbekannte Silhouette vom Wasser aus. Der Dampfer startet in der Altstadt und fährt weiter ins Loschwitzer Villenviertel an drei romantischen Schlösser und fünf berühmten Elbbrücken vorbei.

Am Ufer der Elbe im Loschwitzer Viertel

Am Ufer der Elbe im Loschwitzer Viertel

 

Neben der Frauenkirche besuchten wir ebenfalls eine der reichsten Schatzkammern Europas – Das Grüne Gewölbe. Die Eintrittskarten sind unbedingt im Voraus zu buchen, den für das Historische grüne Gewölbe ist die Anzahl Besucher, die täglich eingelassen werden können, beschränkt.

Waren Sie noch nie in einer Oper? Dann lassen Sie sich in Dresden von der Semperoper inspirieren und faszinieren. Vor Opernbeginn können Sie eine exklusive Führung buchen, um detaillierte Informationen über die feinsinnige Architektur und besondere Akustik der weltbekannten Semperoper zu erfahren.

Wer kennt sie nicht - die Semperoper

Wer kennt sie nicht – die Semperoper

 

Dresden ist eine aussergewöhnliche Stadt in Europa und daher auf jeden Fall einen Besuch wert! Geniessen Sie die Gastfreundschaft, tauchen Sie ein in die Geschichte Dresdens oder machen Sie einen Shoppingbummel in der Pragerstrasse mit unzähligen Geschäften und Kaufhäusern. Dresden lohnt sich allemal.

In unseren Globus Reisen Lounges beraten wir Sie gerne und helfen Ihnen bei der Reiseplanung. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich inspirieren.

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

Erforderliche Felder sind markiert *